Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Historisches

E-Learning Champion der Universität Graz

Am 29. November 2017 wurde der letzte E-Learning Champion (eLCH) gekürt. Mit dem eLCH (e-Learning Champion) wurden seit 2005 Projekte und Initiativen mit besonderem Vorzeigecharakter im Bereich der Neuen Medien an der Universität Graz ausgezeichnet, die sich mit folgenden Aspekten befassen:

  • Einsatz digitaler Medien in Lernprozessen und Lernumgebungen.
  • Förderung von Interaktion und Mitgestaltungsmöglichkeit von Studierenden in Lehr- und Lernprozessen.
  • Ermöglichung und Unterstützung informeller und kooperativer Lernprozesse und Lernformen.
  • Erweiterung und Aufbau von Kompetenzen, die für wissenschaftliches Arbeiten und den Einstieg ins Berufsleben erforderlich sind.

Seit 2013 fokussierte der ELCH auf jährlich wechselnde thematische Schwerpunkte wie

  • Freie Bildungsressourcen in der Lehre (2017)
  • Videos in der Lehre (2016)
  • Soziale Medien in der Lehre (2015)
  • Kollaboratives Lernen mit Neuen Medien (2014)
  • Mobiles Lernen (2013)

Ab dem Studienjahr 2017/18 wurde der eLCH vom neu ins Leben gerufenen Lehrpreis „Digitale Lehre: Ausgezeichnet!“ abgelöst.

 

E-Learning Champions der Universität Graz im Überblick

Die PreisträgerInnen seit 2010:

2017

  • Jörg Schrittwieser: „Freie Bildungsressourcen in der organischen Chemie“ (Hauptpreis)
  • Elke Höfler: „Zeitgemäßer Fremdsprachenunterricht zwischen Open Educational Resources“ (Anerkenunngspreis)
  • Georg Jäger/Manfred Füllsack:USW Computational Basics – freie Lernunterlagen für freie Programmiersprache“ (Anerkennungspreis)

2016

  • Carole Bourgadel: „Online-Videokurs für Französisch Sowi Grundstufe 1 und 2“ (Hauptpreis)
  • Nadja Thoma: „Forschungsvideos als innovative Wissensproduktionsprozesse in der Lehre“ (Förderpreis)
  • Julia Jagersbacher-Baumann/Andrea Lienhard: „Videounterstütztes Sezieren von Ratten im „Zoologischen Proseminar“ (Anerkennungspreis)

2015

  • Simone Puff: „Blogging als Anti-Rassismus-Arbeit“ (Hauptpreis)
  • Thomas Salfelner: „E-Learning in der Justiz“ (Anerkennungspreis)

2014

  • Dalia Pagano: „Sprachdidaktik jenseits von Zeit und Raum“ (Hauptpreis)
  • Julian Winterheller: „Forschungsbegleitung mit Moodle“ (Anerkennungspreis)

2013

  • Gerald Senarclens de Grancy: „Das World Wide Web als Lehr- und Lernplattform“ (Hauptpreis)
  • Bernhard Weninger: “Handy im Geschichteunterricht” (Anerkennungspreis)

2012

  • Stefan Benedik und Eduard Staudinger: “Einführung in das Studium der Zeitgeschichte (NS-Herrschaft in der Steiermark)“ (Hauptpreis)
  • Regina Rowland und Sandor Kersting: “Virtual Team Building and Engagement Strategies” (Hauptpreis)

2011

  • Elisabeth Pölzleitner: “Error Analysis and Assessment“ (Hauptpreis)
  • Carole Bourgadel. “Interactive Virtual Classroom“ für Französisch Grundstufe 3a. (Anerkennungspreis)

Elfriede Ederer wurde für Ihr außergewöhnliches Engagement bei der Verwendung neuer Medien in der Lehre und Ihren richtungsweisenden Einsatz von e-Learning an der Universität Graz mit dem ELCH- Ehrenpreis ausgezeichnet.

2010

  • Regina Leoni: "competenza orale 2" (Hauptpreis)
  • Otto Petrovic : "Fallstudien zur Wirtschaftsinformatik" (Anerkennungspreis)
     

E-Science-Portal

Im e-Science-Portal wurden von 2007 bis 2017 elektronische Informationsangebote und Webauftritte österreichischer und internationaler Initiativen in den drei Zielbereichen „Studium & Lehre“, „Forschung“ sowie „Netzwerke“ dokumentiert und zusammengeführt. Das e-Science-Portal richtete sich mit seinen Informationsangeboten in erster Linie an Lehrende und Forschende an Hochschulen, aber auch an Studierende und Schülerinnen und Schüler.

Kontakt

Zentrum für digitales Lehren und Lernen
Liebiggasse 9, 2. Stock 8010 Graz

Montag bis Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.